Akupunktur

Akupunktur ist eine Behandlungsmethode, die seit Jahrtausenden in China angewendet wird. Durch Einstich von sehr dünnen Stahlnadeln in die Haut und das darunter liegende Gewebe kommt es zur Reizuung von Reflexpunkten.
Ziel ist die Wiederherstellung und Harmonisierung gestörter Funktionskreise im Organismus.
Im Normalfall werden 8 - 15 Sitzungen benötigt, die je nach Aufwand mit Euro 30 bis ca. Euro 60 nach den geltenden GOÄ-Ziffern berechnet werden. Privatversicherer übernehmen meist die anfallenden Kosten.
Jede Sitzung mit Körperakupunktur nimmt ca. eine halbe Stunde, reine Ohrakupunktur nur einige Minuten in Anspruch.
Ein positiver therapeutischer Effekt kann sich schon nach der ersten Behandlung oder erst nach der vierten oder fünften Sitzung einstellen.
Ohne schädliche Nebenwirkungen kann es gelingen, Patientinnen jahrelang beschwerdefrei zu halten, Medikamente auf ein Minimum zu reduzieren und so die Lebensqualität erheblich zu verbessern.
Mögliche Indikationen sind beispielsweise: Menstruationsbeschwerden (Dysmenorrhoe), Geburtsvorbereitung, Schwangerschaftsbeschwerden, Sexualstörungen, unerfüllter Kinderwunsch, Beschwerden in den Wechseljahren, Schlafstörungen.

Frau Dr. Angelika Linckh begann ihre Ausbildung in traditionell chinesischer Medizin im Jahr 1999 und hat nach ihrer 350stündigen Vollausbildung das B-Diplom Akupunktur erworben. Es handelt sich um eine von der Bezirksärztekammer verliehene Qualifikation.

Weitere Information zur Akupunktur